Opferberatung Rheinland auf Facebook
HOME

10.1.16: Mülheim

Einer der vier Flüchtlinge aus Mülheim und Duisburg, die in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin ihr Entsetzen über die Gewalt in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof ausgedrückt haben, wurde rassistisch bedroht. Dem jungen Mann aus Syrien wurde via Handy körperliche Gewalt angedroht. Seine Telefonnummer war auf dem Schreiben an Merkel notiert.

Derwesten.de v. 11.1.16

Kontaktieren Sie uns über das Mailformular, wenn Sie Übergriffe melden möchten.    >> Mailformular