Opferberatung Rheinland auf Facebook
HOME

Aktuelles

Antisemitismus – Aktualität, Folgen und Herausforderungen für Betroffene

Hinsehen Nr. 2, Mai 2021

Die Opferberatung Rheinland (OBR) veröffentlicht die zweite Ausgabe des Halbjahresmagazins namens Hinsehen. Neben wechselnden Schwerpunktthemen sollen aktuelle und relevante Themen im Kontext rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Deutschland aufgegriffen und speziell mit Fokus auf die Perspektive von Betroffenen thematisiert werden.

mehr

Im vergangenen Jahr wurden in Nordrhein-Westfalen (NRW) 198 rechte Gewalttaten gegen mindestens 267 direkt betroffene Menschen verübt, darunter auch Kinder und Jugendliche. Dies ist das Ergebnis der Jahresstatistik 2020 von Opferberatung Rheinland (OBR) und BackUp, den beiden Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer, antisemitischer und anderer menschenfeindlich motivierter (kurz: rechter) Gewalt in NRW.

Trotz Shutdown und Social…

mehr

Die Opferberatungsstellen Opferberatung Rheinland (OBR) und BackUp recherchieren und dokumentieren seit 2017 rechte, rassistische und antisemitische Gewalt in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Anlässlich der Veröffentlichung der Jahreszahlen für 2020 laden wir Initiativen und Betroffenengruppen ein, über ihre Erfahrungen und die Kontinuität rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in NRW zu sprechen. Mit unserer digitalen Veranstaltung am 12.…

mehr

Pressemitteilung des VBRG
25.02.2021

Seit langem fordern engagierte Demokrat:innen, Initiativen und die im Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V. (VBRG) zusammengeschlossenen unabhängigen Opferberatungsstellen sowie die im Bundesverband Mobile Beratung e.V. (BMB) zusammengeschlossenen Mobilen Beratungsteams ,  dass die Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehörden die Bedrohungen durch…

mehr

Für unsere vorerst letzte Webtalkfolge laden wir Kolleg:innen der Vielfaltmediathek (bei IDA e.V. vom Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V.) ein, um mehr über die Arbeit der Vielfaltmediathek zu erfahren. In dem Gespräch möchten wir über die Bedeutsamkeit einer breitgefächerten Literatur in Zeiten von aktuellen Geschehnissen sowie über die Zielgruppen der Vielfaltmediathek sprechen.

Die Webtalkreihe ist ein…

mehr

Wir starten das Jahr 2021 mit unserem 5. Webtalk und werden mit Kolleg:innen vom Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (kurz: IDA e.V.) über die Entwicklung der rassismuskritischen Bildungsarbeit von IDA e.V. sowie über Herausforderungen in diesem Kontext sprechen. In dem Gespräch möchten wir außerdem Bedingungen für rassismuskritische Strukturen in der Jugendarbeit hervorheben. Zusätzlich werden wir darüber…

mehr

Folge 4 // mit IDA NRW: Webtalkreihe Rassismus wirkt - wir zeigen wie // Formen, Seiten, Wirkungsweisen.


Folge 4 #Webtalkreihe und anschließend als Audio-#Podcast // am 10.12.20 um 17 Uhr

Für unseren 4. Webtalk werden wir mit Kolleg*innen vom Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in NRW (kurz: IDA NRW) über Herausforderungen in der rassismuskritischen Bildungsarbeit im Kontext der Jugendarbeit sprechen. Wir möchten…

mehr

Folge 3 // projekt.kollektiv: Rassismuskritische Bildungsarbeit im Kontext Flucht/Migration & der Covid-Pandemie
am 26.11.2020 / 17.00 – 18.30 Uhr

Für unseren 3. Webtalk am 26. November 2020  um 17 Uhr werden wir mit Kolleg*innen vom projekt.kollektiv, der Fachstelle IDA-NRW, über rassismuskritische Bildungsarbeit im Kontext Flucht/Migration sprechen. Dabei werden wir sowohl die besondere Notwendigkeit als auch die speziellen Herausforderungen…

mehr

Folge 2 // Opferberatung Rheinland (OBR): die Arbeit als Beratungsstelle für Betroffene von rechter, rassistischer, antisemitischer Gewalt
am 29. Oktober 2020 // 17:00 - 18:30 Uhr

Für unseren 2. Webtalk  am 29. Oktober 2020 um 17 Uhr werden wir mit Kolleg*innen der Opferberatung Rheinland (OBR) über die Arbeit als Beratungsstelle für Betroffene von rechter, rassistischer, antisemitischer Gewalt sprechen. Im Vordergrund stehen aktuelle…

mehr

Vorfälle und Geschehnisse rund um Rassismus und Antisemitismus sind aktuell und zugleich nicht neu. Sie wirken negativ und belasten marginalisierte Communities auf unterschiedlicher Weise enorm. So sorgen Ausgrenzungserfahrungen unter anderem dazu, dass sich Betroffene isolieren und gefühlt alleine strukturellen Problemen gegenüberstehen.

Für Interessierte, die sich mit Personen austauschen wollen, die ebenfalls von Rassismus und/oder…

mehr

Kontaktieren Sie uns über das Mailformular, wenn Sie Übergriffe melden möchten.    >> Mailformular

Chronik der Gewalt

Der Wuppertaler SPD- Bundestagsabgeordnete Helge Lindh hat über die Weihnachtsfeiertage per Mail und…

mehr

Bei der Anreise zu einer Gegendemonstration von „Düsseldorf stellt sich Quer“ (DSSQ) wurden…

mehr

Zwischen Dienstag 16:00 Uhr und Mittwoch 11:15 Uhr wurde im Stadtteil Anrath das Fahrzeug eines…

mehr