Opferberatung Rheinland auf Facebook
HOME

Aktuelles

1994: zwei Wochen nachdem die 12-jährige Jasminka J. in Folge eines allem Anschein nach rassistischen Brandanschlags in einer Notunterkunft in Köln ihren Verletzungen erlag, folgte für ihren Vater Dragan J. und seiner Familie der Abschiebebescheid nach Serbien.

2021: Seit nun mehr als 27 Jahren droht der Roma-Familie die Abschiebung. 27 Jahre in Unsicherheit. 27 Jahre in Ungewissheit. 27 Jahre ohne Gerechtigkeit.

Die von den Strapazen…

mehr

Letzte Woche wendete sich eine Person an die Opferberatung Rheinland (OBR), die von einem Betrugsfall mit dem Betreff "OBR Beratung" berichtete. Um den Betrag einer vermeintlich bevorstehenden privaten Pfändung zu reduzieren, wurde die betrogene Person durch eine sich als "Anwalt*/ Anwältin*" ausgebene Person dazu aufgefordert, einen mittleren vierstelligen Betrag auf ein Konto namens "OBR Beratung" zu überweisen. Die versprochene Entlastung…

mehr

Hinsehen Nr. 3 / Ausgabe 2/2021

Online-Halbjahresmagazin der Opferberatung Rheinland

Dezember 2021

 

mehr

Öffentliche Veranstaltung

Montag, der 13.12.2021 / 19:30-21:00 Uhr

Betroffene von rassistischer, antisemitischer und rechter Gewalt sowie ihre Hinterbliebenen und Angehörige brauchen - sowohl für die Bewältigung von Traumata als auch die politische Artikulation und gesellschaftliche Teilhabe - angemessene Räume für ein würdiges Gedenken. Trotz dessen müssen eine würdige Erinnerungskultur und eine Anerkennung der erlebten Gewalt noch stets…

mehr

Als Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in NRW, die Opferberatungsstellen (BackUp und OBR) und Ausstiegsberatung NinA NRW sehen wir den im Gesetzesentwurf der Landesregierung vorgeschlagenen Neuregelungen mit Sorge entgegen.

Düsseldorf, 24. Juni 2021

mehr

Antisemitismus – Aktualität, Folgen und Herausforderungen für Betroffene

Hinsehen Nr. 2, Mai 2021

Die Opferberatung Rheinland (OBR) veröffentlicht die zweite Ausgabe des Halbjahresmagazins namens Hinsehen. Neben wechselnden Schwerpunktthemen sollen aktuelle und relevante Themen im Kontext rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Deutschland aufgegriffen und speziell mit Fokus auf die Perspektive von Betroffenen thematisiert werden.

mehr

Im vergangenen Jahr wurden in Nordrhein-Westfalen (NRW) 198 rechte Gewalttaten gegen mindestens 267 direkt betroffene Menschen verübt, darunter auch Kinder und Jugendliche. Dies ist das Ergebnis der Jahresstatistik 2020 von Opferberatung Rheinland (OBR) und BackUp, den beiden Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer, antisemitischer und anderer menschenfeindlich motivierter (kurz: rechter) Gewalt in NRW.

Trotz Shutdown und Social…

mehr

Die Opferberatungsstellen Opferberatung Rheinland (OBR) und BackUp recherchieren und dokumentieren seit 2017 rechte, rassistische und antisemitische Gewalt in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Anlässlich der Veröffentlichung der Jahreszahlen für 2020 laden wir Initiativen und Betroffenengruppen ein, über ihre Erfahrungen und die Kontinuität rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in NRW zu sprechen. Mit unserer digitalen Veranstaltung am 12.…

mehr

Pressemitteilung des VBRG
25.02.2021

Seit langem fordern engagierte Demokrat:innen, Initiativen und die im Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V. (VBRG) zusammengeschlossenen unabhängigen Opferberatungsstellen sowie die im Bundesverband Mobile Beratung e.V. (BMB) zusammengeschlossenen Mobilen Beratungsteams ,  dass die Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehörden die Bedrohungen durch…

mehr

Für unsere vorerst letzte Webtalkfolge laden wir Kolleg:innen der Vielfaltmediathek (bei IDA e.V. vom Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V.) ein, um mehr über die Arbeit der Vielfaltmediathek zu erfahren. In dem Gespräch möchten wir über die Bedeutsamkeit einer breitgefächerten Literatur in Zeiten von aktuellen Geschehnissen sowie über die Zielgruppen der Vielfaltmediathek sprechen.

Die Webtalkreihe ist ein…

mehr

Kontaktieren Sie uns über das Mailformular, wenn Sie Übergriffe melden möchten.    >> Mailformular

Chronik der Gewalt

In der Silvesternacht wurden auf einem Friedhof in Iserlohn ca. 30 Grabsteine muslimischer Gräber…

mehr

Am Dienstagmorgen wurde ein 13-jähriger auf dem Schulweg von einer Gruppe junger Männer rassistisch…

mehr

Am Nachmittag randalierte ein 42-Jähriger in einem Mehrfamilienhaus. Er beleidigte einen Nachbarn…

mehr