Opferberatung Rheinland auf Facebook
HOME

Bildungsarbeit

Bildung - Empowerment - Solidarität

Die Konzeption unserer Bildungsformate basiert auf einer schrittweisen Thematisierung, Sensibilisierung und Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten:

  1. Wissensvermittlung und -vertiefung
  2. Selbst- und Gesellschaftsreflexion
  3. empowerndes und/oder solidarisches Handeln.

Da wir einen langfristigen und nachhaltigen Lernprozess bei den Teilnehmer*innen anstoßen möchten, bieten wir 4-6-stündige oder auch 1-2-tägige Workshops, Seminare wie auch (Input-)Vorträge im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen an.  

 

Unsere Bildungsangebote:

 A. (Was) Hat das mit Rassismus und Antisemitismus zu tun?

  • Sensibilisierung für (Mehrfach-)Diskriminierungsformen mit Fokus auf Rassismen und Antisemitismus
  • (Selbst-)Reflexion eigener Handlungsweisen innerhalb von gesellschaftlichen Machtverhältnissen
  • Fokussierung der Erfahrungen von Betroffenen in Bezug auf Rassismen und Antisemitismus 
  • Erarbeitung von solidarischen und empowernden Handlungsmöglichkeiten

 

B. Rechte, rassistische und antisemitische Gewalt (nicht) hier?!

  • Wissensvermittlung zu rechts motivierten, rassistischen und antisemitischen Gewaltformen
  • Selbstreflexion- und positionierung im Kontext rechter Ideologien, Rassismus und Antisemitismus
  • Fokussierung von Betroffenenperspektiven im Umgang mit Gewalterfahrungen
  • Erarbeitung von solidarischen und empowernden Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Gewalterfahrungen

 

C. Empowernde Prozesse für/mit BiPoC, Schwarze Menschen, Migrant*innen, Geflüchtete und Menschen mit Antisemitismuserfahrungen:

  • Ermöglichung von Vernetzung und Austausch mit Personen, die ähnliche Ausgrenzungserfahrungen machen
  • Fokussierung und Erarbeitung unterschiedlicher Themenschwerpunkte
  • Unterstützung bei empowernden Prozessen durch Ressourcenstärkung
  • Handlungsstrategien und Schutzmöglichkeiten für negativ Betroffene nach rechten, rassistischen und antisemitischen Gewalterfahrung

 

D. Projekt re:act: Solidarisch an der Seite von Geflüchteten 

  • Wissensvermittlung und Sensibilisierung für rechte und rassistische Gewalt, Rassismen und Feindschaft speziell gegenüber geflüchteten Menschen 
  • Selbstreflexion- und positionierung im Kontext von Rassismen, Flucht und Asyl
  • Fokussierung auf Perspektiven und Erfahrungen von geflüchteten Betroffenen im Umgang mit Rassismen, Anfeindungen und Gewalterfahrungen
  • Erarbeitung von solidarischen Handlungsmöglichkeiten im Kontext Flucht und Asyl

Den Projektflyer können Sie hier herunterladen.

 

Um unsere Bildungsangebote möglichst passend entsprechend Ihrer Bedarfe und Wünsche sowie Interessen zu gestalten, bieten wir zuvor ein Informations- und Orientierungsgespräch für Sie an.
Bei Interesse an unseren Bildungsangeboten und speziellen Wünschen kontaktieren Sie uns gerne!

Kontakt

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an:
bildung(at)opferberatung-rheinland.de
 

Kontaktieren Sie uns über das Mailformular, wenn Sie Übergriffe melden möchten.    >> Mailformular

Aktuelles

Antisemitismus – Aktualität, Folgen und Herausforderungen für Betroffene

Hinsehen Nr. 2, Mai 2021

mehr

Im vergangenen Jahr wurden in Nordrhein-Westfalen (NRW) 198 rechte Gewalttaten gegen mindestens 267…

mehr