Opferberatung Rheinland auf Facebook
HOME

28.11.21: Herford

Nachdem eine insgesamt 11-köpfige Gruppe von Fußballfans im Bistro eines ICEs auf der Strecke München-Bielefeld von einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn gebeten wurde, nicht im Zug zu rauchen oder mit Wasser herumzuspritzen, griff einer der Fans einen Bahn-Mitarbeiter an, beleidigte ihn rassistisch und droht ihm mit dem Tod. Beim Verlassen des Zuges drohte außerdem ein weiteres Mitglied der Gruppe dem Bahn-Mitarbeiter. Es wurden zwei Strafverfahren eingeleitet, u.a. wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung. Der Fußballverein kündigte außerdem bereits an, der gesamten "Fan"-Gruppe künftig Stadionverbot zu erteilen.

westfalen-blatt.de v. 29.11.21

Kontaktieren Sie uns über das Mailformular, wenn Sie Übergriffe melden möchten.    >> Mailformular