Opferberatung Rheinland auf Facebook
HOME

28.9.16: Oberhausen/Dortmund

Im Umfeld der Demo der rechten Initiative „Bürger gegen Politikwahnsinn“ kam es zu mehreren Übergriffen: Laut Initiative „Willkommen in Oberhausen“ wurden bereits an den Tagen zuvor das Büro der Stadtratsfraktion „Linke.Liste“ und ein Jugend- und Kulturzentrum angegriffen. Im Vorfeld der angemeldeten Versammlung führten dann rund 50 HoGeSa-Neonazis faktisch eine eigene Demo durch die Innenstadt durch, bei der Passant_innen massiv eingeschüchtert wurden. Nach Recherchen von „Sechel“ wurden nach der Demo Geflüchtete im Oberhausener Bahnhof attackiert. Im Dortmunder Hauptbahnhof griffen dann laut Bundespolizei vier Teilnehmende der rechten Demo fünf Personen aus dem „linken Spektrum“ mit Fahnenstangen an. Zum Glück konnten die Angegriffenen unverletzt fliehen.

Facebook „Willkommen in Oberhausen“ und PM Bundespolizei v. 29.9.16, sechel.it v. 30.9.16

Onlineberatung

Falls Sie die Online Beratung zum ersten Mal nutzen wollen, klicken Sie bitte auf

Neuanmeldung >>

Falls Sie sich bereits registiert haben, können Sie sich hier einloggen:

Kontaktieren Sie uns über das Mailformular, wenn Sie Übergriffe melden möchten.    >> Mailformular