3.7.19: Dortmund

Zwei Journalisten, die seit längerem über die extrem rechte Szene in Dortmund berichten, haben verdächtige Briefe mit einer unbekannten weißen Substanz erhalten. Einer der Briefe wurde an die Privatadresse, ein zweiter an das WDR-Landesstudio Dortmund versandt. Die weiße Substanz erwies sich nach einer Prüfung als ungefährlich. Bereits in der Vergangenheit hatte es Drohungen gegen die Pressevertreter gegeben. Die „Sonderkommission Rechts“ der Dortmunder Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Wdr.de v. 3.7.19, ruhrbarone.de v. 4.7.19