Opferberatung Rheinland auf Facebook
HOME

Stellenausschreibung - Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Stellenausschreibung des IDA e. V. für die Opferberatung Rheinland

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) sucht für die Opferberatung Rheinland (OBR) – vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung einer in Aussicht gestellten Förderung – ab dem 01. Juni 2021 oder zu einem späteren Zeitpunkt

eine:n Berater:in für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Aufgabenbereiche:

  • Aufsuchende psychosoziale Beratung und Unterstützung von Betroffenen in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln
  • Begleitung und Beistand in juristischen Zusammenhängen
  • Begleitung zu Behörden und Vermittlung ärztlicher oder therapeutischer Hilfe
  • Unterstützung bei der Beantragung von Entschädigungsleistungen
  • Recherche zur Unterbreitung eines Unterstützungsangebots
  • Fallbezogene Öffentlichkeitsarbeit
  • Gremien und Netzwerkarbeit

Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss im Bereich Soziale Arbeit, Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Psychologie oder vergleichbare Qualifikationen
  • Erfahrungen in psychosozialer Beratungstätigkeit bzw. Erfahrungen in der Beratungsarbeit mit Gruppen potenziell Betroffener
  • Vertiefte Kenntnisse in einem oder mehreren der Themenfelder: Rassismus, Antisemitismus und anderen Ideologieelementen rechter Gewalt
  • Kenntnisse rechtlicher Grundlagen
  • Kenntnisse in einer beratungsrelevanten Fremdsprache
  • Teamfähigkeit, inhaltliche und zeitliche Flexibilität, persönliches Engagement
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und strukturierten Arbeiten

Wir bieten:

  • Eine abwechslungsreiche Arbeit in einem gesellschaftspolitisch relevanten Tätigkeitsbereich
  • Supervision, fachliche Weiterbildung
  • Regelmäßige Team- und Fallbesprechungen
  • Partizipative Mitgestaltung der Arbeit
  • Vergütung in Anlehnung an TV-L 11

Es soll eine Stelle mit einem Arbeitsumfang von etwa 75 % einer vollen Stelle besetzt werden. Der Arbeitsort ist Düsseldorf. Die Stelle wird – vorbehaltlich der endgültigen Förderzusage aus zusätzlichen Mitteln des Bundes – neu eingerichtet und ist wegen der jährlichen Förderung zunächst befristet bis zum 31.12.2021. Eine Weiterbeschäftigung über den 31.12.2021 hinaus wird angestrebt.

IDA arbeitet an der Gewährleistung eines rassismuskritischen, -sensiblen und solidarischen Arbeitsumfeldes. Wir ermöglichen unseren Mitarbeiter:innen, sich im Themenfeld Rassismus, De-/Privilegierung und Empowerment weiterzubilden und schaffen Räume für die Selbst- und Teamreflexion. Bewerbungen von strukturell deprivilegierten Menschen und kritischen Verbündeten sind daher ausdrücklich erwünscht.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis Sonntag, den 23.05.2021 in einer PDF-Datei von maximal 5 MB an die E-Mail-Adresse bewerbung(at)ida-nrw.de. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in der 22. Kalenderwoche statt.

 

Ausführliche Informationen über den Verein IDA e. V., IDA-NRW und die OBR finden Sie unter www.IDAeV.de, www.IDA-NRW.de und www.opferberatung-rheinland.de.

Kontaktieren Sie uns über das Mailformular, wenn Sie Übergriffe melden möchten.    >> Mailformular