Opferberatung Rheinland auf Facebook
HOME

Immer mehr Angriffe auf Flüchtlingsheime in Deutschland

Nach offiziellen Angaben haben politisch rechts motivierte Delikte, bei denen eine Asylbewerberunterkunft Tatort oder Angriffsziel war, im Jahr 2013 erheblich zugenommen: Sie stiegen von 24 Delikten im Jahr 2012 auf 42 bis Ende November 2013 (Drucksache 18/203 v. 18.12.2013). Im gleichen Zeitraum vervielfachten sich rassistische Aufmärsche rechter Gruppen (NPD, Pro NRW, Kameradschaften) vor Flüchtlingsunterkünften. Für die ersten beiden Monate dieses Jahres listen Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL nun die besorgniserregende Chronik gewalttätiger Angriffe gegen Flüchtlingsunterkünfte auf: „Allein in 2014 lassen sich bereits jetzt 21 gewalttätige Angriffe auf Flüchtlinge zählen, darunter zwölf Brandstiftungen sowie sieben tätliche Übergriffe auf Einzelpersonen." Darunter befinden sich auch die mehrmaligen Brände in Heiligenhaus und Mechernich, bei denen bis heute ein „fremdenfeindlicher" Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann.

Onlineberatung

Falls Sie die Online Beratung zum ersten Mal nutzen wollen, klicken Sie bitte auf

Neuanmeldung >>

Falls Sie sich bereits registiert haben, können Sie sich hier einloggen:

Kontaktieren Sie uns über das Mailformular, wenn Sie Übergriffe melden möchten.    >> Mailformular